Zertifizierungen

„Kostbares Südniedersachsen“ steht für echte und ehrliche regionale Produkte. Dafür prüft ein unabhängiger Qualitätsausschuss die Mitglieder. Erfüllt ein Mitglied die Glaubwürdigkeitsregeln erhält er die Glaubwürdigkeitsurkunde. 

Die 5 Glaubwürdigkeitsregeln für die Glaubwürdigkeitsurkunde

Glaubwürdigkeitsregel 1: Grundsatz „regional – echt & ehrlich“
Der ausgezeichnete Betrieb lebt mit seinen regionalen Produkten und Dienstleistungen den Grundsatz „regional – echt & ehrlich“.

Glaubwürdigkeitsregel 2: regional

Bei den regionalen Produkten werden so weit wie möglich Zutaten aus der Region Südniedersachsen verarbeitet und veredelt.

Glaubwürdigkeitsregel 3: echt

Die regionalen Produkte bestehen aus besten Zutaten und sind handwerklich verarbeitet – und bieten so authentischen Geschmack.

Glaubwürdigkeitsregel 4: ehrlich

Verbraucher können den Angaben zu den Produkten vertrauen. Ehrlichkeit und Transparenz gehören zur Philosophie des ausgezeichneten Betriebs.

Glaubwürdigkeitsregel 5: Stärkung des Gemeinschaftsgedankens

Der ausgezeichnete Betrieb unterstützt den Gemeinschaftsgedanken eines Qualitätsnetzwerkes im Erzeugerverbund.

Basiskriterien des südniedersächsischen Erzeugerverbandes

  1. Betrieb
    1.1. Der Betrieb ist Mitglied in unserer Regionalvermarktungsinitiative des Südniedersächsischen Erzeugerverbandes
    1.2. Der Sitz des produzierenden Unternehmens ist in der Region der Landkreise Göttingen, Osterode, Northeim; angrenzende niedersächsische Landkreise sind ebenfalls zugelassen (z.B. Holzminden, Hildesheim, Goslar)
    1.3. Der Vorstand des südniedersächsischen Erzeugerverbandes behält sich vor, Ausnahmeregelungen zu erteilen.

  2. Herkunft
    2.1. Region: Die Regionalvermarktungsinitiative hat eine schlüssige und sinnvolle Definition der Region in Form einer genau festgelegten Gebietskulisse. Die Mitgliederversammlung legt die Definition und die Gebietskulisse fest. Der Vorstand entscheidet über Ausnahmen.
    2.2. Herkunft der Rohstoffe
    2.2.1. Nicht zusammengesetzte Produkte (Monoprodukte, z.B. Obst, Gemüse, Eier, Kartoffeln etc.) stammen zu 100% aus der definierten Region
    2.2.2. Bei zusammengesetzten und verarbeiteten Produkten stammen die Zutaten soweit wie möglich aus der definierten Region, die Prozentsätze können in den spezifischen Produktkriterien/ Prinzipien festgelegt werden; ggfs. ist eine Einzelfallentscheidung zu treffen
    2.2.3. Entscheidend für die Herkunft der Produkte und der Rohstoffe ist der Betriebssitz.

  3. Verarbeitung
    3.1. Die Produkte werden in der Region be- und verarbeitet und hergestellt.
    3.2. Ausnahmen regelt der Qualitätsausschuss: Falls Kompromisse eingegangen werden müssen existiert eine stichhaltige Begründung im Sinne der Nachhaltigkeit und diese wird transparent nach außen kommuniziert. Änderungen werden dem Qualitätsausschuss kurzfristig bekanntgegeben.

  4. Vermarktung
    4.1. Prinzip: „ Aus der Region für die Region“
    4.2. Die Vermarktung der Produkte findet in der definierten Region statt, vorrangig über Direktvermarktung und Regionalläden, qualitätsorientierter Lebensmitteleinzelhandel und Getränkefachhandel ist ebenfalls zugelassen
    4.3. Bei Werbung mit Gentechnikfreiheit darf der Qualitätsausschuss Einsicht in entsprechende Unterlagen nehmen.

  5. Förderung
    5.1. Das bürgerschaftliche Engagement, der Verbraucherdialog und die Belange der Region sollen gefördert werden.
    5.2. Über Messestände, Betriebsführungen, Markstände, Tag der offenen Tür, Hoffeste etc. soll den Verbrauchern die Produktion und Verarbeitung der landwirtschaftlichen Erzeugnisse näher gebracht werden.
    5.3. Über ein Formular mit Multiple Choice-Fragen können die Betriebe nachweisen, welche Art der Öffentlichkeitsarbeit sie für ihren Betrieb durchführen.

Das Kriteriensystem des südniedersächsischen Erzeugerverbandes setzt sich aus Basiskriterien, die alle Betriebe mit ihren Produkten in vollem Umfang erfüllen müssen und den Prinzipien, die zusätzliche Anforderungen an die jeweilige Produktgruppe stellen, zusammen.
Alle Kriterien müssen glaubhaft nachgewiesen werden.