Neu: Aus Senfkörnern wird Senf-KORN

Die regionale Produktfamilie der Einbecker Senfmühle wird hochprozentig erweitert -
DER Geschenk-Tipp

Aus dem Spiel mit dem doppelten Wortsinn wurde ein Produkt. Als Rainer Koch, Geschäftsführer der Einbecker Senfmühle, und Sebastian Budde, Geschäftsführer der Weserbergland Brennerei, zusammenkamen, um die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit im Rahmen ihrer beider Mitgliedschaft im „Regionalen Erzeugerverband Südniedersachsen“ zu erörtern, kamen sie schnell auf den Punkt: Am konkretesten funktioniert das durch ein gemeinsames Projekt. Aus diesem Projekt wurde schnell eine Produktidee und deren Ergebnis wird nun vorgestellt: Ausschließlich aus der seltenen hochwertigen schwarzen Senfsaat in der kleinen Kupferbrennblase einmalig destilliert, verfeinert mit Bio-Honig, nicht kältefiltriert und ohne Zusatzstoffe entstand ein hochwertiger Korn. Dieser wird in kleinen Chargen handabgefüllt und in einer Tonflasche zum besonderen Schutz vor UV-Strahlung präsentiert. „Es ist uns ein Korn gelungen“, so Rainer Koch, „der nicht nur schmeckt, sondern sich auch perfekt an das hohe Qualitätsniveau unserer Produkte anpasst. Die Verwendung von besten Rohstoffen aus Betrieben unserer glaubwürdigen Partner führt zu einer Spirituose mit einer außergewöhnlichen Geschmackstiefe. Kühl aber nicht gekühlt entfaltet er seinen mild-würzigen Geschmack am besten“.


Für das Jahr 2016 wurde eine auf 300 Flaschen begrenzte Charge aufgelegt. Die 0,35l-Steingutflasche kostet € 28,90 und ist ab sofort im Kontor der Einbecker Senfmühle erhältlich.