Produzentenvorstellung: Das Einbecker Mostwerk

Das Einbecker Mostwerk betreibt seit 2017 eine mobile Mostanlage. Neben der Lohmosterei, produzieren Siegfried, Stefan und Paul-Ferdinand Kappey (drei Generationen) hochwertige regionale Obstsäfte.

Das Einbecker Mostwerk

Der Betrieb einer kleinen privaten Saftanlage in den Jahren 2015 und 2016 überzeugte zunächst Nachbarn, Freunde und weitere Interessierte an einer selbstbestimmten Saftqualität aus eigenem Obst. Die steigende Nachfrage führte im Jahr 2017 zu der Gründung des Einbecker Mostwerk und der Anschaffung einer größeren mobilen Mostanlage. Siegfried, Stefan und Paul-Ferdinand Kappey (drei Generationen) bringen zudem Erfahrungen aus der Gründung und Herstellung einer regionalen Senfqualität mit. Als überzeugter Regionalist gründete Siegfried Kappey zudem mit 16 regionalen Produzenten im Jahr 2016 den Regionalen Erzeugerverband Südniedersachsen. Zwischenzeitlich hat sich unter dem Markenbild "Kostbares Südniedersachsen" eine 100 zählende Produzentenfamilie entwickelt. Das Einbecker Mostwerk ist natürlich dabei und hat sich den regionalen Qualitätskriterien des Verbands erfolgreich gestellt.

Das Einbecker Mostwerk ist auf 2 Vertriebsebenen wie folgt tätig:

1. Als Lohnmosterei,  in Kooperation mit dem Obsthof Wedemeier in Iber wird in der Obstsaison auf dem dortigen  Betriebshof in Iber für jedermann gemostet. Dort bekommt man seinen Saft aus dem eigenen Obst. Immer mehr Verbraucher nutzen die Saftqualität aus eigener Obsternte und erkennen die qualitative Unvergleichbarkeit zu industriell hergestellten Säften. Das Mostwerk ist mobil und zur Begleitung für eigene Veranstaltungen wie Ernte- Apfel- oder Dorffeste bei Ihnen vor Ort buchbar. Die Transparenz der Obstverarbeitung zu Saft ist für Kinder, Vereine und  jeden Interessierten ein faszinierendes Erlebnis und fördert den regionalen Versorgungsanspruch.

2.  Als Anbieter hochwertiger Regionaler Obstsäfte

Das Einbecker Mostwerk bietet seine Saftqualitäten auch für Verbraucher an, die noch nicht selbst gemostet haben, aber

auf die Vorteilsqualität dennoch nicht verzichten wollen. Dazu erntet und kauft das Mostwerk Eigenobst, das nach folgenden

Kriterien zu Most verarbeitet wird:

  1. Es wird nur ausgesuchtes Obst mit Herkunftsnachweis verarbeitet. Faules Obst, Astteile und Blätter werden auf einer Annahmeroste konsequent aussortiert.
  2. Damit wird eine Saftreinheit erreicht, die das unvergleichliche und natürliche Geschmacksbild ohne jegliche Zusätze sichert. Die Haltbarkeit von mindestens 12 Monate wird ausschließlich durch ein      Kurzzeiterhitzen auf 78 Grad/C. erreicht.
  3. Die Obstherkunft wird festgeschrieben, in kleinen Chargen verarbeitet und in 3 oder 5 Ltr. Schankbeutel abgefüllt.
  4. Die Etikettierung erfolgt unter Angabe der Herkunft wie z.B. Apfelsaft aus der Gemarkung Iber / Stöckheim oder Streuobst Apfel/Birnensaft aus Fredelsloh. Oder auch Plantagenobst aus Iber / Seboldshausen o.ä.
  5.  Interessant sind auch die Obstmischsäfte mit Quitten, Möhre und Birne. Und das auch mit Früchten aus unserer Region. (Die Möhren vom Obsthof Wedemeier)

Das ist unser Anspruch an Klarheit und Transparenz und bietet damit echte Regionalität aus unserem kostbaren Südniedersachsen.

Der Saft ist bei folgenden ausgesuchten Regionalpartnern erhältlich:

  • Einbecker Senfmühle
  • Bäckerei Binnewies, Immensen
  • Rewe Siegel Markoldendorf und Dunker, Dassel
  • Rewe Dunker, Kreiensen
  • Rewe Preisner, Echte
  • Edeka Schnabel, Northeim
  • Die Schaupe, Northeim
  • Edeka Köhler, Göttingen
  • Edeka Motz, Göttingen
  • und auch über die Marktschwärmerei Göttingen.