Das geprüfte regionale Lebensmittelangebot in Südniedersachsen wächst

Fünf weitere Produzenten mit Regionalmarke „Kostbares Südniedersachsen“ ausgezeichnet

Einbeck. Feinste Speiseöle, handwerklich hergestellte Eiernudeln, Perlhühner, feiner Gin und Spezialitäten vom Schwein und Rind – Südniedersachsen hat eine große Vielfalt an regionalen Lebensmitteln zu bieten. Der Regionale Erzeugerverband Südniedersachsen e.V. hat im Rahmen seiner Netzwerkreihe „Drehscheibe Regionalität“ in der Einbecker Senfmühle weitere fünf Betriebe mit seiner Regionalmarke „Kostbares Südniedersachsen“ - dem Qualitätssiegel für regionale Produkte aus Südniedersachsen - ausgezeichnet. Damit wächst das geprüfte regionale Lebensmittelangebot in Südniedersachsen weiter an.

Glaubhafte regionale Produkte steigen weiter in der Gunst der Verbraucher. Das hat etwas mit kurzen Transportwegen, mit Bewusstsein für Heimat, mit Nähe zum Erzeuger und mit Qualität zu tun. Dies hat neben alledem positive Effekte im Hinblick auf die Themen Versorgungssicherheit, Wertschöpfung und Unterstützung der heimischen Landwirtschaftsstrukturen. Um all das kümmert sich das Netzwerk der Regionalmarke „Kostbares Südniedersachsen“. Marie-Luise Kisters, Geschäftsstellenleitung des Regionalen Erzeugerverband Südniedersachsen e.V. freut sich über den neuen Zuwachs der Produzentenfamilie: „Regional erzeugte und verarbeitete Lebensmittel sichern die Grundlage unserer Ernährung und Arbeitsplätze auf dem Land.  Zudem fördern sie die Pflanzenvielfalt auf den Äckern – von Ackerbohnen und Erbsen über Luzerne bis zu Lupine und Quinoa und bringen neue Qualitätsprodukte auf den regionalen Markt, klimaschonend und Umwelt förderlich.“

Und das sind die neuen Markenträger:

DerÖlacker aus Hollenstedt steht für feinste, ehrliche Speiseöle mit transparenter Herkunft. „Wir Geschwister haben gemeinsam als Kooperationspartner unsere Idee vom Speiseöl aus unserer Heimat umgesetzt - ein spannendes Projekt”, so Herbert Schütte und Antje Henniges. Regionalität von Anfang an, ist das Motto der Geschwister und die fängt bereits bei der Auswahl der Saaten an.

In der neuen Manufaktur Hof.Genuss Solling in Dassel können Eierproduzenten aus der Region ihre Eier anliefern und bekommen anschließend ihre Wunsch-Nudeln verpackt und verkaufsfertig etikettiert zurück. Neben Eiernudeln werden dort auch klassische Nudeln aus Hartweizengrieß und Dinkelvollwertgrieß produziert und unter eigenem Label vermarktet.

Die handwerkliche Verarbeitung von hochwertigem regionalen Rind- und Schweinefleisch aus artgerechter Haltung und die Verwendung eigener Gewürzmischungen ohne Geschmacksverstärker sind die Qualitätsmerkmale der Fleischerei Kluss in Goslar. Fleischermeister Henning Kluss ist Goslars einziger "Fleischsommelier“. Er experimentiert gern mit modernen Schneidetechniken und Reife- und Garmethoden und kreiert damit neue Geschmackserlebnisse.

Der London Dry Gin „Glücksfall No. 1“, der Duderstädter Gin Manufaktur, wurde bereits bei den World Gin Awards mit dem World Gin Award silver ausgezeichnet. Was zunächst eine Freizeitbeschäftigung des Apothekers Hasse und seiner Ehefrau war, entwickelte sich schnell zu einer Passion weiter. In einer intensiven und aufregenden Entwicklungsphase entstand aus frischen, regionalen Kräutern und Früchten das Rezept für den London Dry Gin.

Das Perlhuhn ist schon seit der Antike eine Delikatesse. Sie gelten als Wildgeflügel und sind fettarm mit festem Fleisch, dies schätzt auch Perlhuhnzüchter Eberhard Mylius. Er zieht seine Tiere in der Gemeinde Bodensee bei Göttingen groß. Die Hühner sind die meiste im Freien und gehen nur bei schlechtem Wetter und in der Nacht in ihren Stall.