ZUERST

Jetzt geht’s los!

Liebe Produzenten, liebe Freunde regionaler Produkte,

lange haben wir gewartet. Seit dem 24. November 2021 haben wir den Zuwendungsbescheid für unser Projekt „Erweiterung der Direktvermarktung in kleineren und dezentralen Verkaufsstellen sowie Bündelung des Angebotes“ Schwarz auf Weiß. Das Förderprojekt ist auf eine Laufzeit von drei Jahren ausgelegt. Die Geschäftsstelle erhält für dieses Projekt die Unterstützung einer zusätzlichen Vollzeitmitarbeiter/in sowie viele neue Aufgaben bei der Vernetzung von kleineren Vermarktern, Verarbeitern und Produzenten. Im Mittelpunkt stehen hierbei dezentrale regionale Strukturen im Verbandsgebiet, wie Hofläden, Dorfläden und kleine selbständige Händler, aber auch die regional verankerte Gastronomie. Mit dem Projekt soll der Absatz regionaler Produkte im ländlichen Raum deutlich gesteigert, die Nahversorgung verbessert und eine nachhaltige Verbindung zwischen Erzeugern, Verarbeitern und Kunden geschaffen werden. Und auch finanziell stehen wir vor Herausforderungen, denn die 25 % Eigenmittel für dieses Projekt sind nicht aus der Portokasse zu bezahlen. Gerade jetzt, wenn die Beiträge für das nächste Jahr festgelegt werden, wünschen wir uns Mitglieder und – möglichst noch mehr – Förderer, die gerne in regionale Wertschöpfungsketten investieren.

Erfolgreich kann ein solches Projekt nur mit Ihrer Unterstützung sein und am Ende sollen auch Strukturen geschaffen werden, die weiterhin Bestand haben, denn drei Jahre gehen schnell vorbei. Da ist es nur gut, dass in der Mitgliederversammlung beschlossen wurde, in einer Arbeitsgruppe das Thema Logistik und Vermarktung voranzubringen, denn auch in diesem Bereich soll das Projekt zuarbeiten.

Ebenfalls Anfang 2022 werden wir mit Hilfe der LEADER-Förderung der drei LEADER-Regionen Harzweserland, Göttinger Land und Osterode am Harz beginnen unser Qualitätsmanagement neu aufzustellen um das Profil unserer Marke „Kostbares Südniedersachsen“ zu schärfen. Durch ein professionelles Marketingkonzept sollen unsere Kriterien transparent und öffentlich gemacht werden, um damit beim Kunden Vertrauen in unsere regional erzeugten Produkte zu schaffen, aber auch damit, dass potenzielle neue, motivierte Mitglieder den Mehrwert dieser Auszeichnung für sich erkennen können.

Wir stehen jetzt an der Spitze einer Entwicklung, die in den nächsten Jahren stattfinden wird. Nicht umsonst hat „Stärkung regionaler Wirtschaftsstrukturen“ es gleich an mehreren Stellen in den Koalitionsvertrag in Berlin geschafft. Unsere Aufgabe ist es, dass es nun nicht beim Papier bleibt, sondern dass wir dort Geschriebenes hier vor Ort umsetzen.

Mit Ihrer Hilfe könnten wir es schaffen, Südniedersachsen zum „Hotspot der Regionalität“, zum Leuchtturm, zu machen. Durch unsere Teilnahme an der Landesgartenschau könnten wir schon einmal zeigen, was hier für ein Potenzial liegt.

Fazit: Jetzt geht’s wirklich los – ich freue mich auf ein gemeinsames, aktives Jahr 2022

Mit regionalen Grüßen,
Eberhard Prunzel-Ulrich

Vorstand

AKTUELLES AUS DER GESCHÄFTSTELLE UND DEM VORSTAND

Jahreshauptversammlung am 16. November 2021

Der Regionale Erzeugerverband Südniedersachsen e.V. hat am 16. November 2021 seine Jahreshauptversammlung im Gasthaus Johanning in Uslar-Eschershausen durchgeführt.
Nach ordnungsgemäßer und fristgerechter Einladung eröffnete der Vorstandsvorsitzende Eberhard Prunzel-Ulrich die Versammlung. Aufgrund der aktuellen Situation war mit 36 präsent Teilnehmern sowie weiteren 8 Teilnehmern via Zoom die Anzahl der Anwesenden geringer als in den Vorjahren. Insgesamt nahmen 22 stimmberechtigte (Markenträger) an der Veranstaltung teil.

Der Vorsitzende berichtete über die Aktivitäten des Vorstandes im vergangenen Geschäftsjahr welche im Wesentlichen durch die Ausarbeitung der Zukunftsstrategie 2021-2025 sowie in der Akquirieren von neuen Förderprojekten stand, so dass wir mit gleich zwei Projekten in das neuen Jahr starten können. Dies bedeutet für uns viele neue Aufgaben aber auch eine personelle Aufstockung der Geschäftsstelle. Marie-Luise Kisters, Mitarbeiterin der Geschäftsstelle, berichtete von den durchgeführten Maßnahmen und Aktivitäten. 

Impressionen offenen Netzwerktreffen 2021

In diesem Jahr haben wir eine neues Format eingeführt, das der offenen Netzwerktreffen bei einem unserer Kostbares Südniedersachsen Produzenten. Es haben zwei Treffen stattgefunden zu einem beim Hotel und Restaurant Rodetal zum anderen auf dem Angersteiner Bauernhof. An dieser Stelle bedanke ich mich auch noch einmal bei den Gastgebern für die herzliche Gastfreundschaft, mit der wir empfangen wurden, und natürlich für die tolle regionale Verköstigung. Die Idee hinter dem Format ist, unseren Mitglieder beim entspannten Austausch die Möglichkeit zu geben, neue Impulse und Ideen für Kooperationen, Partnerschaften und Vermarktungsmöglichkeiten zu bekommen.

Bericht Online Marketingaktivitäten

Bei Facebook konnten wir seit Anfang 2020 unsere Abonnenten von 800 auf 1.535 steigern. Dabei erreichte der erfolgreichste Beitrag eine Reichweite von fast 10.000 Sichtungen. Dies ohne dafür Geld auszugeben.

Unseren Instagram Kanal haben wir erst seit Anfang 2021 regelmäßig bespielt und Statistiken über die Entwicklung geführt. Seit Ende Februar 2021 hat sich unsere Abonnentenanzahl von 373 auf 823 erhöht. Hier kommt der erfolgreichste Beitrag auf gut 500 Sichtungen. Unser >Top Beitrag war hier ein Post zum Thema Genussboxen.

Im Jahr 2020 haben unsere Seite www.kostbares-suedniedersachsen insgesamt 24.621 unterschiedliche Besucher besucht. Diesen Wert haben wir jetzt im November bereits überschritten. Weiterhin positiv zu verzeichnen ist, das die Besucher insgesamt länger auf unserer Webseite verweilen und mehr Seiten aktiv anklicken.

Unsere Verbandszeitung Regio-Post ist im Jahr 2020 einmal erschienen, damals noch als Print-Format. In diesem Jahr sind bereits zwei Ausgaben herausgekommen. Hierzu wurde erstmals ein Online-Newsletter Tool verwendet, die nächste Ausgabe wird Anfang Dezember diesen Jahres erscheinen. Mit der Umstellung auf die Online-Ausgabe können jetzt auch interessierte Verbraucher und Institutionen für den Newsletter anmelden.

Weiterhin hat auf der Versammlung eine deutliche Mehrheit der Mitglieder zugestimmt, dass wir eine Arbeitsgruppe zum Thema „Gründung einer südniedersächsischen Dienstleistungs- und Logistikgesellschaft“ bilden. 

Das vollständige Protokoll der Jahreshauptversammlung wird in Kürze per Mail versandt.

Neue Karte mit unseren Produzenten "Kostbares Südniedersachsen" geht online

Mit unserer neuen Online-Karte machen wir unserer ausgezeichneten Produzenten sichtbarer und für den Verbraucher einfacher auffindbar. Als Grundlage wird hier die open Source Open-Street-Map verwendet. Die Karte wird in Kürze auf der Startseite unserer Webseite www.kostbares-suedniedersachsen.de eingebunden und sorgt damit für eine noch bessere Auffindbarkeit und Präsentation unserer Markenträger „Kostbares Südniedersachsen“.

Projektmitarbeiter/in gesucht (m/w/d)

Für das vom Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium geförderte Projekt „Erweiterung der Vermarktung in kleineren und dezentralen Verkaufsstellen sowie Bündelung des Angebotes“ wird vom Regionalen Erzeugerverband Südniedersachsen ab dem 01.01.2022 befristet bis zum 31.12.2024 ein/e

Projektmitarbeiter/in m/w/d

in Vollzeit (40 h) (angelehnt an TVÖD 8) gesucht.

Konkrete Ergebnisse des Projekts sollen sein:

  • Identifikation von vorhandenen Vermarktern
  • Ermittlung des Produktions- und Lieferpotential an landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Lebensmitteln
  • Ist- und Potenzialanalyse von Vermarktern und Gastronomen.
  • Entwicklung einer Vermarktungsstrategie unter Einbeziehung der Erfahrungen aus anderen Regionen
  • Eruieren von Logistiklösungen

Folgende Qualifikationen werden vorausgesetzt:

  • Eine abgeschlossene Ausbildung oder abgeschlossenes Studium der für die Aufgabe geeigneten Ausbildungs- oder Studiengänge mit den möglichen Schwerpunkten Landwirtschaft oder Ernährungswirtschaft, Vertrieb, Handel, Regionalentwicklung.

Erfahrungen bei der Durchführung und Gestaltung von Projekten und Affinität in den Bereichen Agrarwesen, Regionalentwicklung, Vermarktung nachhaltiger Produkte und Vertrieb sind wünschenswert.

Darüber hinaus bringen Sie mit:

  • analytisches und strukturiertes Denken
  • gute Kenntnisse im Umgang mit den IT-Standard-Programmen (insbesondere Excel, Statistiken)
  • eine eigenverantwortliche, selbstständige und termingerechte Arbeitsweise
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten sowie eine schnelle Auffassungsgabe
  • Führerschein der Klasse B sowie die Bereitschaft zum Einsatz des privaten Kraftfahrzeuges gegen Fahrtkostenerstattung

Wir bieten Ihnen:

  • einen flexiblen Arbeitszeitrahmen zur Gestaltung der persönlichen Arbeitszeit zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und privaten Belangen
  • die Möglichkeit zur Inanspruchnahme flexibler Arbeitsformen (Home-Office und mobiles Arbeiten)
  • ein interessantes regionales Netzwerk mit kleinen und mittelständischen Unternehmen, Fachhochschulen, Institutionen und der öffentlichen Hand
  • ein vielfältiges Aufgabenspektrum mit Eigenverantwortung
  • die Möglichkeit nachhaltig Strukturen in Südniedersachsen aufzubauen, um den ländlichen Raum zu unterstützen
  • Mitarbeit in einem engagierten Team

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, gern auch per E-Mail.

Regionaler Erzeugerverband Südniedersachsen e.V.
Geschäftsstelle Papenstr. 5 • 37574 Einbeck • Tel: 05561 / 927 443 3
Ansprechpartnerin: Marie-Luise Kisters
info(at)kostbares-suedniedersachsen.de

Verbandstermine

Aufgrund der aktuellen Situation müssen unsere offenen Netzwerktreffen und anderweitigen persönlichen Zusammenkünfte leider ausfallen.  


Via Zoom wird Anfang Dezember der erste Termin bezüglich des Themas "Gründung einer Vertriebs- und Logistikgesellschaft" stattfinden, ein Termin wird gerade koordiniert.

NEUE MITGLIEDER UND NEUE MARKENTRÄGER

Produzent: Ölacker GmbH & Co. KG

Regionale Speiseöle

„Der Ölacker“ liefert die ersten Speiseöle noch vor Weihnachten

Die Ölmühle setzt unter der Marke „der Ölacker“ auf die Kooperation mit der heimischen Landwirtschaft. An den Öläckern in Hollenstedt wird derzeit noch auf Hochtouren an der neuen Ölmühle gebaut, die Geschäfte werden aber bereits hochgefahren und in den nächsten Tagen kommen die ersten Öle der Ölacker GmbH & Co. KG unter der Marke „Der Ölacker“ in den regionalen Handel.

Das Projekt ist von den Geschwistern Herbert Schütte (Hollenstedter Agrar Service GmbH) und Antje Henniges (Ölacker GmbH & Co. KG) gemeinsam an den Start gebracht worden und nimmt langsam Fahrt auf.

Bereits in dieser Saison sind rund um Hollenstedt sowie in Sudheim und in der Region Dassel Ölsaaten umweltschonend und artenerhaltend angebaut und geerntet worden.  Sie dienen als Grundlage zur Herstellung hochwertiger Speiseöle. Das Ölprojekt garantiert zukünftig also kurze Wege vom Acker bis in die – coole – Dose.

Die Saaten werden An den Öläckern in Hollenstedt mit spezieller Technik gereinigt und direkt an die Ölmühle weitergegeben.

Damit hervorragenden Saaten nun nicht liegen bleiben hat sich Antje Henniges, Betreiberin der Ölmühle, dazu entschlossen, die Saaten so lange von einer befreundeten Ölmühle im Lohn verpressen zu lassen, bis die eigene Anlage in Hollenstedt steht. Ein guter Kompromiss!

Einige der Hofläden des Erzeugerverbands sowie einige Lebensmitteleinzelhändler werden die Öle in ihr Sortiment aufnehmen. Nebenbei werden die Öle vom Ölacker auch online im eigenen Webshop zu beziehen sein. Wer mehr wissen möchte, kann gern auf der Website stöbern: www.oelacker.de

Aktueller Mitgliedsstatus: Fördermitglied, ein Antrag auf Markennutzung "Kostbares Südniedersachsen" wird für das Frühjahr 2022 angestrebt. 

NEUES AUS UNSEREM NETZWERK 

Das Einbecker Mostwerk unter neuer Leitung

Die Ölacker Gmbh & Co. KG in Hollenstedt wird ab 01.01.2022 neuer Eigentümer

Nach mehrjähriger Erfahrung mit einer kleinen Saftanlage und den vertrauensvollen Begegnungen mit Kunden wuchs die Erkenntnis des Bedarfs an selbstbestimmten Saftqualitäten. Die zudem wichtigen Erfahrungen des wachsenden regionalen Anspruchs an Lebensmittel führte 2017 zur Gründung des Einbecker Mostwerks. Paul-Ferdinand, Stefan und Siegfried Kappey (drei Generationen) investierten in eine mobile Mostanlage mit einer Stundenleistung von ca. 350 Liter Saft. In Kooperation mit dem Obsthof Wedemeier in Iber wird die Anlage in der jährlichen Erntezeit September und Oktober hauptsächlich dort betrieben, kommt aber auch in verschiedenen Ortschaften zum Einsatz. Die Besonderheit dieser Lohnmostanlage besteht darin, dass damit eigenes Obst zur Vermostung und Abfüllung verarbeitet wird, so dass der Kunde jeweils den Saft aus seinem eigenen Obst erhält. Damit wird ein unvergleichlicher Qualitäts- und Geschmacksanspruch erreicht, der jeden Saftkunden mit Stolz erfüllt.

Ergänzend dazu hat das Einbecker Mostwerk zunehmend auch Eigensaft produziert. Insbesondere regional geprägte Wiederverkaufsformen - wie Hofläden, Regionalregale im Lebensmittelhandel und der Einbecker Senfmühle - bieten diese besondere Regionalqualität in ihrem Sortiment an. Die Herkunft ausschließlich heimischer Früchte ist auf dem Etikett beschrieben und gibt damit eine unmissverständliche Herkunftsklarheit. Diese drückt sich auch durch die Anerkennung des Qualitätsausschusses des Regionalen Erzeugerverbands Südniedersachsen aus. Dem folgend wurde dem Einbecker Mostwerk die Regionalurkunde „Kostbares Südniedersachsen“ verliehen, die dem Kunden eine zusätzliche Orientierung für eine ehrliche Herkunftssicherheit garantiert.

Die jährlich wachsende und erfolgreiche Entwicklung erforderte eine Zukunftssicherung, welche generationsbedingt nicht mehr in den eigenen Reihen leistbar ist. Mit Leonard Henniges, der dem Einbecker Mostwerk als Mitarbeiter seit 2018 verbunden ist, hat sich in Folge der Familienzugehörigkeit zu dem Hof Schütte in Hollenstedt, der heimische Saaten zu hochwertigen Speiseölen verarbeitet, eine Übernahme durch die Ölacker GmbH & Co KG angeboten. Damit erweitert sich die regionale Angebotsvielfalt und bietet dem Verbraucher wirkliche, regionale Alternativen. Mit der Übernahme des Einbecker Mostwerks ergeben sich Synergien und Entwicklungspotentiale, die sich mit dem Produktionssortiment klar und eindeutig an der Regionalität orientieren.

Leonard Henniges wird das Mostwerk eigenverantwortlich weiterführen und sicherstellen, dass das bisherige Lohnmostangebot für die Region erhalten bleibt und ausgebaut wird.

 

Dannhäuser Quinoa gibt es jetzt auch in kleinen Abpackungen

Als Rohfrucht als Vollkornprodukt, sowie in geschroteter Form

Seit mittlerweile 2 Jahren ist das Superfood Quinoa nun auch bei uns in Südniedersachen und in der der Harzbörde angekommen. Nach den ersten Anbauversuchen hat sich die Quinoa-Pflanze nun fest im Anbaurahmen der Dannhäuser Quinoa GbR integriert und Fuß gefasst.

Seit neustem hat das junge Start-Up-Unternehmen seinen Verpackungshersteller gewechselt. Damit sind die Tüten nun noch umweltfreundlicher durch einen geringeren Plastikanteil, stechen mit einem neuen Design hervor und sie sind individueller auf Kundenwünsche zugeschnitten. Es können nun Gebinde in 170g, 250g, 500g und 1000g der Quinoa Rohfrucht als Vollkornprodukt, sowie in geschroteter Form in 170g, für den gesunden Ersatz von Weichweizengrieß oder als Porridge erworben werden.

Allgemein wussten bereits die  alten Inkas vor 6000 Jahren, wie gesund Quinoa ist. Die Pflanze erfreute sich damals schon großer Beliebtheit. Sie besitzt wertvolle Kohlenhydrate, die den Körper gleichzeitig auch mit hochwertigen Aminosäuren, wichtigen Fettsäuren, leistungssteigernden Mineralstoffen, lebensnotwendigen Vitaminen und entzündungshemmenden sekundären Pflanzenstoffen versorgen. Zusätzlich beugen die enthaltenden Ballaststoffe Heißhungerattacken vor, wirken sich positiv auf unser Verdauungssystem aus und schützen vor ernährungsbedingten Krankheiten.

Probieren sie es aus!

Bei Fragen oder für Rezeptinspirationen besuchen sie gerne unsere Seite auf Instagram (dannhaeuser_quinoa) oder wenden sie sich an adrian.brinkmann2403(at)gmail.com.

Eine kleine Rezeptidee passend zur Jahreszeit:

Quinoa Hack Pfanne

  • 200g    Dannhäuser Quinoa
  • 400g    Wild-Hackfleisch
  • 1 Stk.   Brokkoli
  • 1          Dose Mais
  • 1 Stk.   Rote Paprika
  • 200g    Magerquark
  • 0,5       (Bund) Schnittlauch
  • 2 EL     ÖL
  • n.B.      Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Als erstes kocht man die Quinoa in Brühe, nach Packungsanweisung und brät das Hackfleisch in einer Pfanne an. Nun aus der Pfanne nehmen. Brokkoli waschen, in Röschen trennen und in Scheiben schneiden. Mais abgießen. Paprika putzen, waschen und in Scheiben schneiden. 1 EL Öl in der Pfanne erhitzen. Brokkoli ca. 5 Minuten mitbraten. Dann den Mais zugeben und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Die Quinoa abgießen und Zusammen mit dem Hack unter das Gemüse mischen. Abschmecken.

Dip: Quark glattrühren. Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Mit dem Quark verrühren, würzen. Nun noch die Quinoa-Hackpfanne mit dem Dip anrichten. Lasst es euch schmecken!

Ellen Tietjes Sirup in der Einbecker Senfmühle

Erneut haben zwei produzierende Mitgliedsunternehmen des Regionalen Erzeugerverbandes unter dem Label "Kostbares Südniedersachsen" zusammengefunden. Zunächst fünf Sorten des fruchtigen Sirups mit hauptsächlich regionalem Charakter haben in den Regalen des Kontors der Einbecker Senfmühle ihren Platz erhalten. Und speziell in der Adventszeit wird in Kombination mit dem Apfelsaft vom Einbecker Mostwerk den Kunden der Senfmühle an manchen Tagen ein leckerer Punsch angeboten.

Neues Angebot im Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen: 1948 – Sielmann auf geheimnisvoller Spur - Outdoor Escape Walk

Codes Knacken und Ausweg finden

Von „Escape-Rooms“ mögen viele schon einmal gehört haben. Doch was bei den Outdoor-Escape-Walks auf die Beine gestellt wird, das ist mehr als Spurensuche in einem abgeschlossenen Raum. Denn hier kommt richtig Bewegung ins Spiel. Ein Team, eine Strecke in schöner Natur und rätselhafte Botschaften.Das Ziel heißt: Wieder rechtzeitig zurück sein und das Rätsel lösen. Und dabei ist Köpfchen gefragt!

Outdoor Escape Walks finden zu jeder Jahreszeit an der frischen Luft statt und sind ein perfektes Team-Event. Sie verbinden die herrliche Natur mit der Faszination der kniffligen Rätsel aus den bekannten Escape Rooms. Die Spielenden von „1948 – Sielmann auf geheimnisvoller Spur“ tauchen in ein geschichtliches Szenario ein, das in Südniedersachsen so vor ungefähr 70 Jahren stattgefunden haben könnte. Die Haptik und Vielfältigkeit dieses reinen analogen Spiels sind mit viel Liebe zum Detail aufgebaut. Das neue Angebot ist mit dem Outdoor Escape Spezialisten Berggeheimnis aus dem schwarzwäldischen Kirchzarten entwickelt worden, Outdoor Spezialist Coleman hat das Spiel gefördert.

Zum Spiel: Duderstadt im Jahre 1948 – Heinz Sielmann will eigentlich nur seinen Dokumentarfilm „Lied der Wildbahn“ drehen, aber im Ort häufen sich die Gerüchte über eine unentdeckte Tierart. Groß wie ein Wildschwein, sagen die einen. Geflügelt und insektenartig, meinen andere. Je vielfältiger die Beschreibungen, umso neugieriger wird Sielmann: Ist der Tierfilmer am Rand eines spektakulären Durchbruchs oder auf den Spuren eines Fabelwesens?

Bis zu 18 Personen können in einer Gruppe mitmachen, für Schulklassen gibt es gesonderte Tarife. Gebucht werden kann das Spiel ganzjährig unter www.geheimnisvolle-spur.de. Ein Demovideo ist unter https://youtu.be/_zi4vzB18-o abrufbar.

WEIHNACHTEN IN SÜDNIEDERSACHSEN

Restaurant Kuckuck in Nikolausberg bietet GANS TO GO 

Der hohen Hospitalisierungsrate und den stark steigenden Inzidenzzahlen zur Folge, ist 2G+ in Kraft getreten. Einige, wenn nicht sogar viele von Ihnen müssen Ihre Pläne, an den Weihnachtstagen ein Festessen im Restaurant zu genießen, über Bord werfen. Zu unsicher die Situation, zu anstrengend das Organisieren von Tests für die ganze Familie. Auch für das Hotel Beckmann / Restaurant Kuckuck sind angedachte Events wie der Adventsbrunch oder das 4-Gang Menü am 1. & 2. Weihnachtstag unter diesen Auflagen nicht durchführbar. Auch in diesem Jahr wieder bietet das Restaurant ihre knusprig gebackene Gans an einer Orangensauce für 4 Personen mit Klößen, Salzkartoffeln, Rotkohl, Rosenkohl für zu Hause an, als kleines Geschenk wird eine schöne Flasche Rotwein.

Weihnachtspräsente aus dem Kaffeelino Fredelsloh

Wie in jedem Jahr bietet das Kaffeelino in ihren Kunden und Gästen aber auch Firmen und Institutionen diverse Weihnachtspräsente in Form von ausgewählten Kaffeesorten (auf Wunsch mit Firmenlogo) an. Dafür stehen u.a. zur Verfügung:

  • Weihnachtsedition 2021 - 100 % gemahlener Arabica, verfeinert mit orientalischen Gewürzen
  • 8 verschiedene BIO-Kaffees
  • 3 projektbezogene Kaffees
  • diverse Espressos und ausgewählte Hausmischungen
  • über 10 Sorten an feinen Arabicas

Gern werden auch fertig verpackte Präsente mit regional hergestellten Produkten wie feine Speiseöle, Pestos, Nudeln, Ketchup, Senf, Honig, Müslis, Schokoladen, Pralinen, Marmeladen u.v.m. von ausgewählten regionalen Erzeuger bereitgestellt.

Sets / Geschenkideen von der Ölmühle Solling

Eine edle Auswahl beliebter und hochwertiger Pflanzenöle und Essige: Ob als kulinarisches Highlight in der Advents- und Weihnachtszeit oder Anreiz für den Ölwechsel in der Küche - diese Überraschungen bereiten Freude und Genuss.

Mit dem Set-Konfigurator der Ölmühle Solling können Sie Ihre Öl-Lieblinge noch einfacher verschenken. Stellen Sie sich Ihr persönliches Set zusammen oder nutzen Sie unsere Setideen.

Ein Besuch in dem eigenen Mühleladen in Boffzen ist Mo-Fr von 9.00 bis 17.30 Uhr und samstags von 9.30 bis 14.30 Uhr möglich. Das Team der Ölmühle freut sich auf Ihren Besuch.

Freilandgänse für Weihnachten

Familie Hofemeister aus Bad Gandersheim hat noch Gänse aus regionaler Freilandhaltung bratfertig für die Weihnachtszeit zu verkaufen. Zum Frühjahr beziehen die junge Gössel ihr neues Zuhause. Die Tiere wachsen bei Familie Hofemeister in aller Ruhe auf den Wiesen rund um ihrer Hofstelle auf.
Die Landwirte  freuen sich über jeden Kunden, der Wertschätzung für Qualität und Regionalität zeigt. Überzeugen Sie sich selbst- die Tiere freuen sich über einen Besuch.

Familie Hofemeister
Hachenhausen Heber 4
37581 Bad Gandersheim
Email: Hofemeister.Heber@outlook.de
Mobil: 0151/41290406

Bockbier-Brand und Bockbierlikör 

Zwei Produkte von der Weserbergland Brennerei und der Einbecker Brauerei

Wenn die Tage dunkel und kürzer werden, der erste Schnee in den Wäldern liegt und die Städte und Dörfer ihre winterliche Beleuchtung zeigen, dann schätzt man behagliches Feuer und Kerzen, rückt stärker zusammen und genießt gemeinsam den neuen WINTER-BOCK LIKÖR 25% vol.  oder den BOCKBIER-BRAND der Einbecker Brauhaus und der Weserbergland Spirituosen Manufaktur.

Der Einbecker WINTER-BOCK LIKÖR
Aus süffig kraftvollem Einbecker Winter-Bock, mit feinen Noten von Toffee und Karamell, verfeinert mit Bourbon Vanille, Cassia Zimt und Madagaskar Nelke. Ganz ohne "Gedöns" (Aromen, Farb- und Zusatzstoffe).

Der BOCKBIER-BRAND Signature Edition No.2
Nach einer vollen Reife auf kleinen, nach alter Tradition hergestellten Fässern aus deutscher Eiche kommt der Signature Bockbierbrand No. 2 zum finessen- und facettenreichen Finish für ein weiteres Jahr auf ein torfiges original Laphroaig Quarter Cask von Islay zur besonderen Veredelung. Handabgefüllt und mit fortlaufender Nummer versehen.

Die Produkte sind ab sofort erhältlich im Fanshop des Einbecker Brauhauses sowie im Onlineshop der Einbecker Senfmühle.

Bei Back mal! wird es weihnachtlich!

Um Sie bereits jetzt auf die bevorstehende Weihnachtszeit einzustimmen, hat Back mal! eine neue und super leckere Weihnachts-Backmischung gezaubert - den Christmas Cake.
Er ist eine gelungene Kombination aus Lebkuchen und einem klassischen Rührteig, was ihn unheimlich locker und natürlich super lecker macht. Probiert es aus und lasst Euch neben dem Geschmack auch vom herrlich weihnachtlichen Duft in Ihre Küche verzaubern.
Ab sofort kann man die leckere Backmischung im Supermarkt, Onlineshop unter www.backmal.com und in den regionalen Verkaufsstelle im Raum Südniedersachsen finden.

WEIHNACHTSBAUMVERKAUF AM KEILERLADEN in Nörten Hardenberg

Weihnachtsbaumverkauf beim Angersteiner Bauernhof

Der Angersteiner Bauernhof hat ab sofort einen Weihnachtsbaumverkauf auf seinem Hof. Angeboten werden Weihnachtsbäume aus Bassum vom Lieferanten der vorjährigen 1A-Bäume, die erst kurz vor dem Transport gefällt werden! Die Kaufentscheidung wird durch das Bauernhof-Team mit einer Bratwurst oder Steak to go vom eigenen AngersteinerStrohschwein und einigen Getränken der Jahreszeit und dem Anlass entsprechend unterstützt.

 
Die Öffnungszeiten des Weihnachtsbaumverkaufs sind wie folgt: 
ab 04. & 05.12.2021, 10/11 & 12.12.2021 und vom 15.12 bis 24.12.2021 von 10:00- 20:00 mit „Verpflegung“ und werktäglich ohne „Verpflegung“ zu den üblichen Öffnungszeiten des Hofladens 08:00 – 21:00, bitte außerhalb der regulären Öffnungszeiten per telefonischer Voranmeldung und/oder persönlicher Absprache!
Es freut sich das Team vom AngersteinerBauernhof auf Euren zahlreichen Besuch!

Genusstipps für kalte Tage von ellens sirup company

Glühwein aus dem Tetrapack? Teebeutel? Nix für uns! Mit dem Glüh Sirup machen Sie den Klassiker unter den Wintergetränken perfekt selbst. Mit oder ohne Alkohol. Hier ist alles drin: Zimt, echte Vanille, Sternanis, Kardamom, Nelke und Piment, Orange und Zitrone harmonieren perfekt mit Ihrem Lieblings-Rotwein.

Alkoholfrei: Für die Kids und Autofahrer verwendest Du statt Rotwein einfach Kirsch-, Trauben oder Orangensaft. Überhaupt nicht zu vergleichen mit dem klassischen Kinderpunsch aus dem Supermarkt 
Perfekt als Geschenk und zum selbst trinken: Für eine Tasse Glühwein einfach 2-3 cl Sirup mit 200 ml Rotwein erhitzen – Die alkoholfreie Variante: Kirschsaft, Traubensaft oder Orangensaft statt Wein verwenden – In der Weihnachtsbäckerei unbedingt als Gewürzsirup für den Keksteig ausprobieren!

Zutaten: Wasser, Zucker, Orangensaft, Orangenschale, Zitronenschale, Zimt, echte Vanille, Sternanis, Kardamom, Nelke, Piment

Der Chai Sirup: Hier ist alles drin, was ein leckerer Chai Latte braucht: Ingwer, schwarzer Assam Tee, Zimt, Nelken, Kardamom, Sternanis, Piment und Chili.  Für einen Becher Chai Latte einfach 2-3 cl Black Chai Sirup mit 150 ml heißem Wasser und 5 cl Milch, Sahne oder Getreidemilch auffüllen. So kommen auch Veganer in den Genuss!

Der Würz Sirup: Würzig, aromatisch und mit leichter Schärfe. Dieser Sirup ist speziell für heißen, trockenen Weißwein oder – als alkoholfreie Variante – heißen hellen Traubensaft geeignet. Durch die Kombination von Pfeffer, Ingwer, Majoran und Honig entsteht ein sehr leckerer Würzwein, der im Gegensatz zum Glühwein weniger süß und vor allem etwas für Freunde des Weißweins ist.

Zu beziehen bei ellens sirup company UG (haftungsbeschränkt)

Leinestr. 27
37073 Göttingen
Germany

Telefon: +49 173 2728926
Mail: mail@sirup.company