Inhalt Regio-Post Ausgabe 01/2022

--> HINWEIS: Einfach, die für Sie interssante Artikelüberschrift anklicken, und Sie werden zu dem gewünschten Bericht weitergeleitet. 

ZUERST

AKTUELLES AUS DER GESCHÄFTSTELLE UND DEM VORSTAND

NEUE MITGLIEDER UND NEUE MARKENTRÄGER

NEUES AUS UNSEREM NETZWERK 

REZEPTIDEEN

VERANSTALTUNGEN

ZUERST

Regionale Versorgung – so wichtig wie noch nie!

Liebe Produzenten, liebe Freunde regionaler Produkte,
die Welt ist im Krisenmodus. Hungerkrise in den Ländern des Südens, Klimakrise weltweit, Corona-Pandemie mit Störung der internationalen Lieferketten und jetzt auch noch die Ukraine-Kriegs Krise. Die immer weniger vorhersehbaren Ereignisse lassen uns atemlos. Und dann kommen noch die unseriösen Scheinlösungen, die nur Verwirrung auslösen: Regionale Produkte sollen in größerem Umfang auf den Weltmarkt exportiert werden (!), maximale Produktion von Getreide ohne Rücksicht auf Trinkwasser und Klima, Sicherung des Energieverbrauchs jedoch kaum Diskussion über Einsparung.
 
Es gilt, einen kühlen Kopf zu bewahren und die Ansätze, die wir in den letzten Jahren entwickelt haben, weiter zu verfolgen. Regional erzeugte und verarbeitete Lebensmittel sichern die Grundlage der Ernährung und die Arbeitsplätze auf dem Land. Eine Vielfalt der Pflanzen auf den Äckern – von Ackerbohnen und Erbsen über Luzerne bis zu Lupine und Quinoa bringen neue Qualitätsprodukte auf den regionalen Markt, klimaschonend und Umwelt förderlich. Nach neueren Studien könnten wir sogar den überwiegenden Teil der klimaschädlichen Soja-Importe aus Südamerika durch eigenen Anbau von Eiweißpflanzen ersetzen. Und last but not least - kurze Wege sparen Transportenergie und sichern die Qualität des Produktes.
 
Regional wird daher in allen Krisen immer wichtiger. Gleichzeitig schließen jedoch kleinere Verarbeitungsbetriebe wie Bäcker und Fleischer, regionale Mühlen bekommen nicht mehr genügend Rohstoffe, wenn sie sich nicht durch Kontrakte abgesichert haben. Eine Trendwende ist dringend erforderlich. Dies fordern wir schon seit Jahren.

Nun hat das niedersächsische Landwirtschaftsministerium das Problem anerkannt und arbeitet an einem Förderprogramm für Landwirte, kleinere Verarbeiter und Direktvermarkter. Ein Lichtblick, wenn die Regelung noch dieses Jahr umgesetzt und nicht im Wahlkampf zerredet wird.  Doch mit wieviel Geld wird ein solches Programm dann ausgestattet, damit sich wirklich was bewegt? Das hängt auch an uns, mit welchem Nachdruck wir dies fordern und welche Unterstützung wir von unseren Mitgliedern und Förderern bekommen. Lassen Sie nicht locker und sprechen Sie die Vertreter aus Wirtschaft und Politik an. Eine starke und krisensichere Region kann ein neues Leitbild für die Welt werden.

Und der Weltagrarbericht wies uns schon 2008 darauf hin: Besonders für die Ernährungssicherung in den Ländern des Südens ist die regionale Produktion vor Ort das Gebot der Stunde.

Bleiben wir am Ball.

Mit regionalen Grüßen,
Eberhard Prunzel-Ulrich

Vorstand

AKTUELLES AUS DER GESCHÄFTSTELLE UND DEM VORSTAND

Aktuelle Termine zum offenen NETZWERKAUSTAUSCH

bei einem unserer #KostbaresSüdniedersachsen Produzenten

Unsere Mitglieder sollen in unserem Netzwerk neue und attraktive Ansätze für gemeinsame Projekte, neue Vermarktungsinitiativen und einen persönlichen Austausch finden. Wo ginge dies besser als bei einem ungezwungen Treffen bei einem unserer KOSTBARES SÜDNIEDERSACHSEN Produzenten. 

Freitag, den 20. Mai, 16.30 Uhr: Zu Gast bei Marcus und Natascha Vogel in Parensen / Nörten-Hardenberg: Biogasanlagen Mitinhaber, Milchbauer, Geflügelbauer, Hofladenbetreiber und vieles mehr. Wir wollen den Hof besichtigen und den Abend bei einem gemeinsamen grillen entspannt ausklingen lassen.

Mittwoch, den 6. Juli, 16.30 Uhr: Zu Gast bei Rainer Koch, Inhaber Einbecker Senfmühle und natürlich Eichenhof (Bioland): Direktvermarkter, Imker, Regionalist, Netzwerker, Senfproduzent, Obstanbauer, Regionalladeninhaber. Wir erhalten Einbllicke in die regionale hochwertige Senfproduktion mit Verköstigung.

Mehr Informationen und Anmeldung, Marie-Luise Kisters, info@kostbares-suedniedersachsen.de, 0 55 61 / 927 443 3.

Vorstellung: Ernst-August Heese, unser neuer 1. Vorsitzende

Ernst-August Heese: Warum haben Sie den 1. Vorsitz des Regionalen Erzeugerverbands Südniedersachsen e.V. übernommen?
Unser neuer 1. Vorsitzende im Gespräch mit Alexander von Uslar-Gleichen von Regiolanda.

Projektassistenz m/w/d in Teilzeit (20 h) gesucht

Der Regionale Erzeugerverband Südniedersachsen e.V. sucht ab sofort befristet auf zwei Jahre für das LEADER Projekt: Qualitätsmanagementsystem „Kostbares Südniedersachsen“ eine

Projektassistenz m/w/d in Teilzeit (20 h)

Der Verband mit rund 200 Mitgliedern, davon 100 Produzenten, entwickelt mit diesem Projekt seine Regional- und Qualitätsmarke weiter.

Das Aufgabengebiet umfassen u. a.:

  • Weiterentwicklung von branchenspezifischen Kriterienkatalogen und deren Bewertung
  • Rückkopplung der Ergebnisse mit den Erzeugern
  • Betriebsbesuche
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Organisation von zugehörigen Veranstaltungen
  • Planung und Begleitung von Sitzungen
  • Büroorganisation und Mitgliederverwaltung

Ihr Profil:

Eine abgeschlossene Ausbildung mit den möglichen Schwerpunkten Landwirtschaft, Ernährungswirtschaft und / oder eine kaufmännische Ausbildung sowie eine Affinität zu den Themen Agrarwesen, Regionalentwicklung, Vermarktung nachhaltiger regionaler Produkte.

Darüber hinaus bringen Sie mit:

  • Sichere allgemeine EDV-Kenntnisse (Excel, Word, Mail etc.)
  • Sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise
  • Sinn für effiziente Arbeitsabläufe
  • Organisationstalent
  • Bereitschaft zur gelegentlichen Arbeit am Wochenende (Veranstaltungen)

Sie kennen die Region, begeistern sich für regionale Lebensmittel und wollen evtl. nach Familienpause wieder in den Beruf einsteigen.

Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung, gern auch per E-Mail.

Regionaler Erzeugerverband Südniedersachsen e.V.
Geschäftsstelle Papenstr. 5 • 37574 Einbeck • Tel: 05561 / 927 443 3
Ansprechpartnerin: Marie-Luise Kisters
info(at)kostbares-suedniedersachsen.de

Herzlich willkommen: Karl-Toni Zöller ergänzt das Team in der Geschäftsstelle

Karl Toni Zöller, geborener Kölner (nicht Rheinländer!), studierter Bauer (Landwirt FH) in den 80 er Jahren an der Hochschule in Witzenhausen mit einem deutlichen ökologischen und Bio-Einschlag. Parallel dazu Umstellungsveranstaltungen von konventionell -> biologisch bei Landwirten. Über die Bodenkunde zum Thema Pflanzenkläranlagen gekommen. Gut 100 davon geplant und gebaut, Highlights – für einen Bungalowpark in Fuerteventura und für ein eigenes Entwicklungshilfeprojekt in Tansania am südlichen Malawi See. Parallel dazu gearbeitet im Bereich Kläranlagen und dort mit Abwasser und Klärschlamm. Und hier über 20 Jahre das Thema Klärschlammvererdung (erklärungsbedürftiges Produkt, vermarktet, beforscht und verkauft). Das überwiegend im regionalen Rahmen Hessen und Südniedersachsen. War und bin ich Fan von regionalen Strukturen, von Strom über Essen bis in den Einkauf und die Produktion.

Das ist die Vergangenheit, die aber so auch in die Zukunft führt. Aus einem Zeitungsartikel im vergangenen August im Göttinger Tageblatt wurde ein erstes Gespräch im November in der Geschäftsstelle in Einbeck und anschließend auch meine Bewerbung für die Stelle. Die Stelle wird kofinanziert durch das niedersächsische Landwirtschaftsministerium.

Der Titel des Projektes lautet: „Erweiterung der Direktvermarktung in kleineren und dezentralen Verkaufsstellen sowie Bündelung des Angebotes. Diese wichtigen und etwas sperrigen Titel in der Direktübersetzung: „Wer produziert was, mit welcher Menge, in welcher Qualität zu welcher Zeit“ wäre die einfachere Beschreibung. Ist nicht komplett, sondern zu ergänzen um: „Wer braucht was, in welcher Menge, in welcher Qualität zu welcher Zeit“ und nicht zu vergessen „wie kommt das von a über b (muss das sein) nach c?“

Der Zeitrahmen für das Projekt reicht bis in den November 2024. Wir werden im Rahmen der Regio-Post weiter über das Projekt informieren und Neuigkeiten dazu auf die Homepage stellen.

Rückblick: Genussboxen "Kostabres Südniedersachen" Weihnachten 2021

Genussboxen zu Weihnachten; damit hatten die Verantwortlichen im Jahr 2020 begonnen und quasi aus dem Stand wurden ungefähr 700 Präsente in Südniedersachsen "unters Volk" gebracht. Weihnachten 2021 wurde die Erfolgsstory nach gründlicherer Vorbereitung fortgesetzt. Über 1.250 Genussboxen unterschiedlichen Inhalts wurden gepackt und haben rechtzeitig zum Fest ihren Empfänger erreicht. Von dieser Aktion haben eine ganze Reihe von Verbandsmitgliedern profitiert; insgesamt sind über 15.000 Produkte aus südniedersächsischen Manufakturen in die Genussboxen gelandet. Dem Vernehmen nach haben viele Präsente auch Empfänger außerhalb von Südniedersachsen erreicht; selbst das benachbarte Ausland war beteiligt.
 
Das Konfektionieren der Präsente fand in Seesen-Rhüden statt. Erfreulicherweise ergab sich die Möglichkeit, das dortige Corona Testzentrum für die Lagerung und das Packen zu nutzen. Die Räumlichkeiten boten sich dafür einfach an und waren optimal geeignet, ohne dass man sich mit den Testmodalitäten ins Gehege kam.

NEUE MITGLIEDER UND NEUE MARKENTRÄGER

Unterstützer: Land.Plan.­Projekt.

Unterstützer: Land.Plan.­Projekt– das sind Sarah Gehrig und Mathias Cortnum – zwei Ingenieure mit jeweils über 20 Jahren Erfahrung in den unterschiedlichsten Bereichen des Bauens, der Projektentwicklung und der landwirtschaftlichen Beratung. Gemeinsam haben wir uns der Begleitung von Projekten für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und der Entwicklung des ländlichen Raums verschrieben. Wir glauben an die Menschen, die mit ihren Ideen Land und Dorf beleben und damit neue Wege der Wertschöpfung beschreiten. Wir sind selbst auf dem Dorf groß geworden und fühlen uns hier wohl. Unser Ziel ist es uns für den ländlichen Raum einsetzen, und stellen uns hier als Partner für die Umsetzung zur Verfügung.
Kontakt:Tel: 05561 / 609265-0, E-Mail: info@landplanprojekt.de, www.landplanprojekt.de.

Produzent: symbiofoods - regionale Edelpilze aus Reinshausen

symbiofoods - das sind die zwei studierten Biologen Matthias & Jannis und dem Wirtschaftswissenschaftler Paul. Das junge Start up möchte biozertifizierten  Edelpilze wie den Kräuterseitling vor Ort ressourcenschonend anbauen und unter Verwendung von möglichst wenig Verpackungsmüll verkaufen. Die Pilzfarm hat ihren Standort in Reinhausen. Noch wird dort getüftelt und optimiert, ab Mai 2022 soll es dann in den vor allem regionalen Verkauf der Pilze gehen.

Die Idee nahm erste Formen an, als Jannis im Frühjahr 2019 nach Thailand reiste, um eine Microgreen-Farm für befreundete Unternehmer zu entwickeln und dort den Aufbau mithilfe von Matthias über mehrere Monate hinweg leitete. Die Farm ist für den Anbau von Brokkoli in Form von Sämlingen konzipiert und produziert Microgreens für den lokalen Markt in Korat. Durch die dort gewonnenen Erfahrungen und die erlangte Expertise im Bereich hydroponischer Kreislaufsysteme, entdeckten die beiden Studenten das Potenzial von landwirtschaftlichen, pflanzlichen Abfallstoffen als Substrat für andere Nutzpflanzen und für Pilze. Durch den Besuch einer umweltfreundlich produzierenden Pilzfarm in Thai Binh lernte Jannis zudem mehr über die Möglichkeiten der Biokonversion von cellulosehaltigen Nebenprodukten der Agrarwirtschaft hin zu Pilzen. Mit Paul konnten Jannis und Matthias im Januar 2020 einen Betriebswirt mit den Schwerpunkten Unternehmensführung, Finanzierung und Investition für symbiofoods gewinnen.

Kontakt: Tel.: 017670291196, Mail: p.morawitz@symbiofoods.de, Web: www.symbiofoods.de.

Aktueller Produzentenstatus: Mitgliedsstatus: Antrag auf Markennutzung "Kostbares Südniedersachsen" ist in Bearbeitung.

Produzent: Kaffeerösterei Cafék aus Angerstein 

Die Kaffeerösterei Cafék wurde im Dezember 2020 in Angerstein gegründet. Röstmeisterin Kerstin Kugler hat ihr Metier in Frankreich gelernt und 2019 das IHK-Zertifikat „Kaffee Sommelière“ absolviert. Geröstet wird jede Woche ganz frisch, bei niedrigen Temperaturen in einem Trommelröster. Die gerösteten Bohnen werden im Anschluss von Hand verlesen. Der Rohkaffee wird vom Großhändler in Deutschland, Frankreich oder Holland bezogen. Diese stehen in direktem Kontakt mit den Kaffeebauern und den Kooperativen. Kerstin Kugler legt Wert auf den Bezug von Kaffee in bester Qualität, transparenter Herkunft der Rohbohnen und eine zuverlässige Bezahlung der wichtigen Mitglieder dieser Kette, nämlich der Kaffeebauern. Ziel ist es ausschließlich Direkt Trade sowie Fair Trade Kaffee zu vermarkten. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Kaffeebauern in den Herkunftsländern unter fairen Bedingungen arbeiten, ein angemessenes Einkommen erhalten und das kleine Kooperativen beim Ausbau der dortigen Infrastruktur, Schulbildung sowie des Gesundheitswesens unterstützt werden.

Händler und Spekulanten, welche an der Kaffeebörse tätig sind, werden somit ausgeschlossen.

Die Zubereitungsmethoden von Kaffee sind sehr unterschiedlich. Als Espresso in einer Siebträgermaschine, als Filterkaffee, in einer italienischen Bialetti, French Press in der „Drücke Kanne“, als Mokka… . Der gleiche Kaffee schmeckt jedes Mal anders! Dabei spielen die Dosiermenge, Mahlgrad und die Wasserqualität ebenfalls eine große Rolle.

Kontakt: Tel. 015774030867, E-Mail: cafek.kugler@gmail.com, www.kaffeekugler.de.

Aktueller Produzentenstatus: Jetzt Markenträger Kostbares Südniedersachsen.

Produzent: HOF BRÜNIG in Münchehof  - Rinderzucht in Familienhand

Nachdem das Milchvieh 2006 den Betrieb verlassen hatten, entschied sich Familie Brünig das Grünland mit Mutterkühen weiter zu bewirtschaften. Kühe gehören einfach zu ihrer Philosophie und Leidenschaft. Der Betrieb wird mit ca. 20 Hektar Grünland im Nebenerwerb bewirtschaftet. Drei Generationen arbeiten daran, allen Tieren den nötigen Familienanschluss zu geben, um charakterlich ruhige und qualitativ hochwertige Rinder zu züchten. Die Familie entschied sich für die Rasse Blonde d ´ Aquitaine, sie überzeugt die Kombination aus Frohwüchsigeit und bester Fleischqualität. Geschlachtet wird von Oktober bis März, jeweils 1x im Monat. Das Fleisch wird vornehmlich direkt in Fleischpaketen vermarktet.
 

Kontakt: Mail: bruenig.muenchehof@t-online.de,Tel: Handy: 0176 64300267, Web: www.hof-bruenig.de.

Aktueller Mitgliedsstatus: Antrag auf Markennutzung "Kostbares Südniedersachsen" ist in Bearbeitung.

Produzent: Perlhuhn aus heimischer Aufzucht 

Perlhuhzüchter Eberhard Mylius ist seit über 40 Jahren Landwirt. Eine besondere Leidenschaft hat er für Perlhühner entwickelt, weil diese schon seit der Antike eine Delikatesse sind. Das Perlhuhn zählt in den südländischen Küchen zu den Standarddelikatessen. Sie gelten als Wildgeflügel und sind fettarm. Die Hühner werden in der kleinen Gemeinde Bodensee bei Göttingen groß gezogen und anschließend regional geschlachtet und frisch verkauft (nicht eingefroren). Perlhühner sind anspruchvolle Tiere und brauchen viel Auslauf. Deswegen verbringen sie die meiste Zeit des Tages unter freiem Himmel in einer Voliere. Bei Nacht und bei schlechtem Wetter leben sie sicher in ihrem Stall.
Kontakt: Mail: info@perlhuhn-gourmet.de, Tel.: 0163/8022596, Web: www.perlhuhn-gourmet.de.

Aktueller Mitgliedsstatus: Antrag auf Markennutzung "Kostbares Südniedersachsen" ist in Bearbeitung.

Produzent: Die Duderstädter Gin Manufaktur und ihr Gin „Glücksfall No. 1“

Seit Anfang des Jahres 2019 hat sich das junge Startup, in mitten der tausendjährigen Altstadt Duderstadts, auf die Entwicklung und Herstellung eines eigenen, einzigartigen Gins spezialisiert. Was zunächst eine Freizeitbeschäftigung vom Apotheker Hasse und seiner Ehefrau war, entwickelte sich schnell zu einer Passion weiter. In einer intensiven und aufregenden Entwicklungsphase entstand aus frischen, regionalen Kräutern und Früchten das Rezept für den London Dry Gin „Glücksfall No. 1“, der seither liebevoll destilliert und abgefüllt wird. Der erfrischende Geschmack von Zitrusfrüchten und Rosmarin ist die perfekte Abkühlung für heiße Sommertage und ein wahrer Glücksfall für die Sinne.  

Um im hart umkämpften Ginmarkt herauszustechen, haben sich die Hasses überlegt, eine Geschenkbox in Apothekenoptik zu entwerfen, passend zur Gestaltung der Flasche und dem beruflichen Hintergrund des Paares. Den Prototyp der Box haben sie selbst gebaut, die Umsetzung mit der Anlehnung an einen Apothekerschrank hat dann THIMM pack’n’display vorgenommen.

Aktueller Mitgliedsstatus: Antrag auf Markennutzung "Kostbares Südniedersachsen" ist in Bearbeitung.

NEUES AUS UNSEREM NETZWERK 

Endlich Pasta regionale Hof.Genuss Solling – Nach fast zwei Jahren Planungs- und Bauzeit ist aus dem einstigen Getreidelager eine Nudelmanufaktur nach neustem EU-Standard entstanden           

Der Weg vom Ei zur Nudel: „Weil unser Herz für regionale Lebensmittel schlägt, widmen wir uns mit Leidenschaft ihrer Veredelung.“ – Familie Golze/Kreuzinger

Endlich Pasta regionale – Nach fast zwei Jahren Planungs- und Bauzeit ist aus dem einstigen Getreidelager eine Nudelmanufaktur nach neustem EU-Standard entstanden.

Die Idee zur Gründung der Manufaktur entwickelte sich – wie kann es anders sein – beim geselligen Mittagessen und so wurde der Aufbau der Nudelmanufaktur zum neuen Gemeinschaftsprojekt des Familienbetriebs Golze/Kreuzinger. „Unser Antrieb ist es, möglichst vielen Menschen den Bezug ehrlicher Lebensmittel aus der Region zu ermöglichen.

Vom Ei bis zur Nudel. Dass dieser Weg derart lang und beschwerlich wird, hatten wir allerdings nicht erwartet.“, so der Bauherr Stefan Golze. „Umso schöner war der Moment, in dem wir Anfang diesen Jahres die Produktion im ‚Hof.Genuss Solling‘ aufnehmen konnten“, ergänzt Golzes Schwager Elias Kreuzinger, der die Produktion in der Nudelmanufaktur leitet. „Im Vorfeld haben wir mit  Leidenschaft, Experimentierfreude und Zeit eine hauseigene Rezeptur entwickelt, mit der wir und vor allem auch unsere Kunden sehr glücklich sind“ so Kreuzinger weiter. Bei der Nudelproduktion wird ganz bewusst auf das Zusammenspiel handwerklicher Fertigkeit und technischer Innovation gesetzt. „Nur so gelingt es uns als Lohnunternehmen, individuelle Wünsche mit großem Verantwortungsbewusstsein auf höchstem Qualitätsniveau zu realisieren“, erklärt Stefan Golze. Legehennenhalter aus der Region liefern der Nudelmanufaktur ihre Eier an und bekommen anschließend ihre Wunsch-Nudeln verpackt und verkaufsfertig etikettiert zurück. Auch bei der Gestaltung eines individuellen Nudel-Etiketts unterstützt der ‚Hof.Genuss Solling‘ seine Kunden gern.

Inzwischen werden in der Dasseler Nudelmanufaktur an fünf Tagen in der Woche etwa 750 Kilogramm Teig zu verschiedenen Nudelsorten verarbeitet. Um der großen Nachfrage und allen Kundenwünschen gerecht werden zu können, steuert der ‚Hof.Genuss Solling‘ bereits auf einen Ausbau der bisherigen Kapazitäten zu.  Im Rahmen einer Kooperation mit den Harz-Weser-Werken Dassel wird außerdem die Einrichtung inklusive Arbeitsplätze in der Manufaktur anvisiert.
Ein Werksverkauf und der Aufbau einer Eigenmarke sind als weitere mittelfristige Ziele geplant. „Unser besonderer Wunsch ist es, zukünftig auch mit Restaurants und Gaststätten zu kooperieren, die ihre Speisekarte um regional-handwerklich hergestellte Nudel-Variationen bereichern möchten“, sind sich Stefan Golze und Elias Kreuzinger einig und freuen sich bereits jetzt auf Rückmeldungen auf dem Erzeugernetzwerk.
 
Kontakt:
Familie Golze/Kreuzinger
Hof.Genuss Solling GbR
Am Rothenberg 1
37586 Dassel

Mail: info@hofgenuss-solling.de
Web: www.hofgenuss-solling.de
Instagram: hof.genuss_solling

Neues von "Der Ölacker" aus Hollenstedt: Das Drachenkopföl

Den Namen erhielt diese Pflanze, ein Lippenblütler, aufgrund ihrer lila-blauen oder weißen Blüten, die an den Kopf eines Drachens mit aufgesperrtem Maul erinnern. Dieses besondere Öl zeichnet sich durch einen außergewöhnlich hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren aus und enthält mit 62% einen deutlich höheren Anteil an Alpha-Linolensäure als das Leinöl. Ein Esslöffel jeden Tag in den Quark oder Joghurt, über einen Salat oder gegartes Gemüse und man hat aktiv den Cholesterinspiegel unterstützt!

Das geröstete Drachenkopfsaat schmeckt ausgezeichnet als Brotgewürz oder als Topping über Müslis und Salate. Einfach mal probieren! Die Saat für den Drachenkopf stammt aus der Region Hildesheim und ist dort biologisch angebaut worden.

Alle Öle sind in der Region bei einigen Verbandskollegen zu erhalten: Milchhof Lutze in Hollenstedt - Hof Wolper, Salzderhelden - Angersteiner Bauernhof- Hofladen Vogel in Nörten-Hardenberg – Hotel Rodetal sowie in Einbeck im Fruchthaus Hübner und in vielen REWE- und EDEKA-Märkten der Region!

Neues gibt e auch von der Baustelle: Die großen Fensterelemente sind gesetzt worden, so dass die Fassade schon langsam ihr Aussehen bekommt...

Gut Ding will derzeit noch mehr Weile haben... .Wir werden berichten!

Kontakt:
Ölacker GmbH & Co.KG
n den Öläckern 5
37154 Northeim
www.oelacker.de

 

Vom Feld ins Glas: ein Besuch in der Hardenberg Distillery

Im Jahr 2019 wurde aus der historischen Kornbrennerei Hardenberg die neue Hardenberg Distillery. Die ehemalige Hardenberg’sche Kornbrennerei wurde damals modernisiert und für weitere Produktkategorien wie Whisky, Gin und Rum geöffnet. Direkt auf dem Unternehmensgelände können jetzt Besucher mit allen Sinnen das Handwerk der Brennerei live erleben. Während einer Hardenberg Distillery Tour, können Freunde von charaktervollen Spirituosen in die feinen Aromen erlesener Botanicals eintauchen und dem Brennmeister über die Schulter schauen. Sie sind unmittelbar dabei, wenn mit handwerklichem Geschick, großer Hingabe und unter Berücksichtigung natürlicher Ressourcen hochwertige Spirituosen abseits des Massenmarktes entstehen. Und das in voller Transparenz und exzellenter Qualität. Der gesamte Produktionsprozess lässt sich vom Feld bis ins Glas nachvollziehen. Dabei stammen die Rohstoffe, die für die Destillate genutzt werden, größtenteils aus eigenem Anbau.

Interessierte können hier https://der-hardenberg.com/tours-workshops Rundgänge, Tastings und interessante Workshops buchen.

Ausgezeichnete Regionalqualität aus Südniedersachsen aus der Hardenberg Distillery

Der VON HALLERS GIN Forest aus der Hardenberg Distillery sowie der MAJAWI Spiced Rum aus der Wilthener Weinbrennerei konnten bei dem World Spirits Award 2022 Gold gewinnen.

Wir gratulieren: 10 Jahre Riedel´s Ketchupmanufaktur aus Holzminden

Dieses Jahr ist etwas ganz Besonderes für Riedels Ketchup-Manufaktur. Im Januar vor 10 Jahren hat das Familienunternehmen offiziell ihr Geschäft eröffnet und somit den Weg geebnet, den heiß begehrten Ketchup nicht nur im kleinen Kreis, sondern in die Region und darüber hinaus zu bringen. Neben den klassischen Ketchupsorten bietet Riedels Ketchup ihren Kunden eine Vielzahl an kreativen Sorten an. Einige Produkte zeichnen sich hierbei durch regionale Zusammenarbeit mit der Einbecker Senfmühle, der Brauerei Allersheim, der Ölmühle Solling, dem Rittergut Meinbrexen sowie Janiks Obst-und Fruchtweine aus: 

  • Curry-Honig-Senf Ketchup
  • Curry-Senf Ketchup
  • Barbecue-Curry Ketchup
  • Bier-Ketchup
  • Ketchup a la Erdbeere
  • Tomaten-Ketchup Zuckerreduziert

Natürlich hat sich Riedels Ketchup-Manufaktur für dieses Jahr noch ein paar Überraschungen als Dankeschön für ihre Kunden überlegt. Wer hier mehr erfahren möchte, sollte dem kleinen Unternehmen auf Facebook oder Instagram folgen (oder aufmerksam die nächste RegioPost lesen).

Neues Produkt von Backmal! aus Einbeck - Der Rüblikuchen

Die neue Backmischung für einen saftigen Rüblikuchen ist super einfach und schnell zubereitet. Eier, Öl und Wasser zur Mischung, umrühren und schon geht's ab in den Ofen. Ein bisschen Puderzucker - fertig Die Möhren sind dabei schon in getrockneter Form in der Mischung - also kein Raspeln notwendig und alle Finger bleiben dran.

Diese Backmischung und noch viele weitere sind im Onlineshop unter www.backmal.com erhältlich.

Neu: Hof Mascher in Uslar erweitert mit eigene Freilandeier sein Produktportfolio

Bekannt ist der Hof Mascher in Uslar vor allem durch seine rund 9.000 Legehennen in Bodenhaltung, jetzt hat das erste Hühnermobil Einzug erhalten, so das auch Freilandeier angeboten werden. Tobias Mascher bewirtschaftet rund 15 Hektar Ackerflächen, dort wird ein Großteil des Futters für seine Tiere zu produziert. 

Um die Eier und die Haltungsformen auseinander zuhalten, haben die Eierschachteln unterschiedliche Farben. Die Eier aus Bodenhaltung sind in einer orangen Verpackung, die aus dem Hühnermobil in Freilandhaltung in einer grünen.

Das Besondere: Kunden können sich im näheren Umfeld (Uslar und Bodenfelde) die regionalen Eier mit dem Eierauto direkt nach Hause liefern lassen. Außerdem sind die Eier im Eierautomaten direkt auf der Hofstelle erhältlich sowie im REWE-Markt in Hardegsen, im Nahkauf Bodenfelde sowie in den beiden REWE-Märkten in Uslar erhältlich. 

Kontakt:
Tobias Mascher
Kesselbergstr. 11
37170 Uslar

Telefon: 0178/5916139
Insta: hof_mascher

Ausflugtipp: Der Mühlenladen in Boffzen an der Weser

Die Ölmühle lädt herzlich ein ihren Mühlenladen in Boffzen zu besuchen. In gemütlicher Atmosphäre finden Sie hier das vollständige, mühlenfrische Sortiment, das Sie wie gewohnt entdecken und probieren können. Freuen Sie sich außerdem auf eine große Auswahl an Bio-Feinkost sowie Pflegeprodukten der Solling Naturkosmetik.

Extra-Tipp: Verbinden Sie Ihren Besuch im Mühlenladen mit einer Informationsveranstaltung rund ums Thema Öl, bei der Sie Verwendungstipps erhalten und erfahren, worauf es bei der Herstellung von Bio-Speiseölen ankommt. Bitte vereinbaren Sie dafür einen ­Termin mit uns: T 0 52 71.9 66 66-0 oder besucher@oelmuehle-solling.de.

Jetzt gibt es bis zum 18. April 2022 10 % Rabatt* auf den Warenwert mit diesem Gutscheincode: O22NW4XZ 
* Nicht kombinierbar mit anderen Aktionen und Rabatten.
Der Gutschein kann sowohl im Mühlenladen als auch im Online-Shop unter www.oelmuehle-solling.de eingelöst werden.

Adresse
Höxtersche Str. 3
37691 Boffzen

Telefon
05271.96666-0

Öffnungszeiten
Mo. - Fr. 09.00 - 17.30 Uhr
Sa. 9.30 - 14.30 Uhr

Tipp: Frühstück regional & herzhaft in urigen Holzfässern im Restaurant und Hotel Rodetal

Genießen Sie in privater und gemütlicher Atmosphäre das wohl außergewöhnlichste Restauranterlebnis hier in der Region. 

Frühstück Regional & herzhaft

  • 1 Glas 0,2 ltr. Fruchtsaft von beckers bester aus Lütgenrode
  • 1 Glas 0,1 ltr. Riesling mit Basilikum-Zitrone-Sirup von ellens sirup company aus Göttingen
  • 0,5 ltr, Kaffee aus den Kaffeeröstereien Einbeck oder Angerstein oder Minze Aufguss aus eigenem Garten
  • Brot, Brötchen und Butter (selbstgebackenes Brot mit Backmischungen von BackMal! aus Sievershausen)
  • Aufschnittplatte vom Rodetaler Hochlandrind und Eichsfelder Blasenmettwurst
  • Käseplatte mit Käse aus Lutterbeck
  • Herzhaftes Rührei mit Speck
  • Geräuchertes Forellenfilet aus den Rodetaler Teichen mit Sahnemeerrettich
  • Frische Tomaten und Gurken
  • Obstsalat
  • 1 Sorte Fruchtaufstrich von Antjes Köstlichkeiten aus Kammerborn

pro Person 21,50 € 

Frühstück Regional & vegetarisch
Pro Person servieren wir:

  • 1 Glas 0,2 ltr. Fruchtsaft von beckers bester aus Lütgenrode
  • 1 Glas 0,2 ltr. Riesling Sekt mit Hibiskus-Rose-Sirup von ellens sirup company aus Göttingen
  • 0,5 ltr. Kaffee aus den Kaffeeröstereien Einbeck oder Angerstein oder Minze Aufguss aus eigenem Garten
  • Brot, Brötchen und Butter (selbstgebackenes Brot mit Backmischungen von BackMal! aus Sievershausen)
  • Imkerhonig vom Imker Kleinhans aus Stroit
  • 2 Sorten Fruchtaufstrich von Antjes Köstlichkeiten aus Kammerborn
  • Rodetaler Müslimischung von der Müsli Company aus Göttingen 
  • Obstsalat
  • Käseplatte mit Käse aus Lutterbeck
  • 0,2 ltr. Milch (alternativ Hafermilch)
  • Joghurt und Quark
  • hausgemachter vegetarischer Aufstrich
  • Rührei und Crêpe mit Zimt & Zucker

pro Person 21,50 €

Mehr Informationen und Kontakt:

https://www.rodetal.de/de/restaurant-gastronomie-hotel-rodetal-bovenden/essen-rodetaler-holzfass-event-bovenden-goettingen

Spargelsalat ein Rezept von der Ölmühle Solling

Zutaten für 4 Personen
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Schwierigkeit: einfach

Zutaten

1 kgweißer Spargel
3 ELZitronensaft
4 ELArganöl
6 ELSpargel Würzöl
 Salz und Pfeffer
1 TLVanille-Mandel Würzöl
1/2  BundPetersilie
2 TLRohrzucker

Zubereitung
Den Spargel schälen, die holzigen Enden entfernen. ­Anschließend schräg in 3 cm lange Stücke schneiden und bissfest garen. ­Für das Dressing Zitronensaft, Arganöl, Vanille-Mandel Würzöl und Spargel Würzöl, Salz und Pfeffer in einer Schüssel mischen. Die Petersilie ­waschen, hacken und dazugeben. Alle Zutaten gründlich verrühren. Zum Schluss mit Zucker oder Kokosblütenzucker nach Belieben abschmecken. Dressing über den Spargel gießen, umrühren und genießen.

VERANSTALTUNGEN

08. April 2022 um 18:00 Uhr Regionales Menü „Honig-Event“

 im Hotel & Restaurant Rodetal mit Imker Günter Kleinhans aus Stroit

Honig Menü als

amuse gueule:

Saatenliebe Brot mit Robinien-Honig, Chili Butter, Rinderschinken und Traubensalat
***
Früh-Honig-Karottenschaum mit Ingwer und Speck
***
Lachs im Kartoffelmantel mit Sommerblüten-Honig Mascarpone, und Oliven auf Dill-Schaum
***
Wald-Honig-Parfait auf Feigenmus mit Orangen

Preis pro Person € 30,00
Wir empfehlen zum Abschluss einen Nightbird Espresso Likör 2 cl € 2,50

Bitte reservieren Sie Ihren Tisch!
Hotel Restaurant Rodetal Rodetal 1 37120 Bovenden Tel.: 05594-95220 e-mail: info@rodetal.de

Veranstaltungen im Kaffeelino in Fredelsloh

Wer ein Café mit selbst geröstetem Kaffee und außergewöhnlichem Ambiente sucht, ist im Kaffeelino in Fredelsloh genau richtig aufgehoben. Die Kaffee wird schonend im Trommelröster geröstet. Außerdem gibt es eine regionale Genussecke mit kulinarischen Köstlichkeiten regionaler Produzenten.

Samstag, 23.04.2022 MIT ALLEN SINNEN! - (K)EIN MENTALER UNFUG Mentalshow mit Jan Forster
120 Minuten Lachen & Staunen mit einer geballten Ladung Comedy, Mentalkunst, Telepathie, Esprit und hinreißender Unterhaltung. Und das Publikum selber steht im Mittelpunkt. Man sollte alles vergessen, was man bislang gesehen und erlebt hat, und bereit sein für eine Erfahrung, die man so schnell nicht vergessen wird. Wenn Jan Forster gedankenlesend, beeinflussend und beobachtend seine Zuschauer mit in seine Welt der Gedankenmagie mitnimmt, werden diese wieder staunen und an Wunder glauben, wie es sonst nur Kinder können "Mit allen Sinnen!" garantiert einen unvergesslichen Theaterabend.
Show ab 20.00 Uhr: 16.00 € / Person
Reservierungsanfragen bitte über kunsthandel@cyrny.de


14. Mai 2022 - 14.00 - 18.00 Uhr Kaffeeseminar
Tauchen Sie ein in die Welt des Kaffees und erweitern Sie Ihr Kaffeewissen und Ihre Künste bei der Zubereitung. Vom Kaffeeanbau bis zur Röstung erhalten Sie einmalige Einblicke und interessantes Wissen rund um den Kaffee. Außerdem haben Sie Gelegenheit, bei einem gemeinsamen Röstvorgang die Verwandlung der unscheinbaren Bohnen in duftenden Kaffee zu erleben.
Dauer: 4 Stunden incl. Kaffeeverkostung & Kuchen
Kosten: 45,00 € / Person
Anmeldungen unter: kunsthandel@cyrny.de


Samstag, 14.05.2022 - 13.30-17.00 Uhr Kräuterwanderung mit Heilpflanzenpädagogin Annette Luhmann & Kaffeeklatsch
Hinter vermeintlichen Unkräutern verbergen sich starke Heilpflanzen und Köstlichkeiten für die Wildkräuterküche. Auf dieser Kräuterwanderung lernen Sie Mädesüß kennen, das Ur-Aspirin, die blutstillende Schafgarbe und vieles mehr. Annette Luhmann zeigt Ihnen die „Erste-Hilfe-Pflanzen“ für unterwegs. Eine Zusammenstellung von leckeren und einfach nachzukochenden Rezepten mit Wildpflanzen ist inclusive.
Treffpunkt ist das Kaffeelino, in das nach der Wanderung zum Kaffee trinken eingekehrt wird.
Wanderung & Kaffeeklatsch 26,50 € / Person
Voranmeldung unter kunsthandel@cyrny.de

Angebote April bis Juni, Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen und Heinz Sielmann Stiftung

Samstag, 9. April 2022, 10 – 15 Uhr
Fachkundige Einführung in die Obstbaumveredelung

Möchte man eine alte oder besonders gute Obstsorte erhalten oder sortenrein vermehren, gibt es ein bewährtes Verfahren: die Veredelung. Eigene Werkzeuge können mitgebracht werden. Bitte an wetterfeste und strapazierfähige Kleidung denken. Treffpunkt Besucherservice im Natur-Erlebnishaus. 42 Euro/Person inkl. zwei veredelter Obstbaumsorten zum Einpflanzen.

Samstag, 23. April, 10 – 16 Uhr
Erst informieren – dann schneiden: Fachkundige Einführung in den Obstbaumschnitt für Einsteiger

Dem Obstbaumschnitt eilt der Ruf voraus, kompliziert zu sein. Die grundsätzliche Frage ist: Warum muss man Obstbäume überhaupt schneiden? Eigene Werkzeuge können mitgebracht werden. Bitte an wetterfeste und strapazierfähige Kleidung denken. Treffpunkt Besucherservice im Natur-Erlebnishaus. 35 Euro Euro/Person.

Sonntag, 15. Mai, 10:30 – 13:00 Uhr
Erste Hilfe Kit für den Wanderrucksack

Es wird ein Wanderkit aus Wildpflanzen hergestellt, das in jeden Rucksack passt: Ein Roll-On zur Abwehr von Mücken und Zecken, eine Salbe für müde Beine sowie ein „Schnapserl“ für Gipfelstürmer. Außerdem gibt Dozentin Anja Holland wertvolle Tipps rund um das Thema Wildpflanzen und Naturkosmetik. Anmeldung erforderlich bis zum 9. Mai. 29 Euro/Person inkl. Materialkosten.

Anmeldung und Information jeweils: Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen, Sielmann Weg 1, 37115 Duderstadt, Tel. 05527 914-208, besucherservice(at)sielmann-stiftung.de.

Sonntag, 29. Mai, 11 – 15 Uhr
Gedenkwanderung zum 70. Jahrestag der Grenzabriegelung

Anlässlich des 70. Jahrestages der Abriegelung der 1.400 Kilometer langen innerdeutschen Grenze durch die DDR am 26. Mai 1952 findet in Kooperation mit dem Grenzlandmuseum Eichsfeld eine Gedenkwanderung vom Gut Herbigshagen zum Grenzlandmuseum Eichsfeld statt. Neben historischen Hintergründen werden auf der Strecke auch ökologische Themen zum heutigen Grünen Band im Mittelpunkt stehen. 7 Euro Erwachsene, 5 Euro Kinder bis 12 Jahre (beinhaltet den freien Eintritt ins Grenzlandmuseum für die Teilnehmer der Wanderung sowie den kostenlosen Rücktransfer nach Gut Herbigshagen). Start der Wanderung auf dem Besucherparkplatz Gut Herbigshagen. Die obligatorische Anmeldung für diese Veranstaltung ist bis zum 27. Mai unter bildungsstaette(at)grenzlandmuseum.de möglich.

Sonntag, 26. Juni, 11 – 17 Uhr
Gut Herbigshagener Kräutermarkt

Kräuter und Jungpflanzen sowie eine Vielfalt an Produkten, zu deren Herstellung und Verfeinerung Kräuter verwendet werden. An verschiedenen Ständen angebotene Wild- und Gartenstauden verschönern den heimischen Garten, die passende Gartendekoration und hochwertige Gebrauchskeramik kann gleich dazu ausgewählt werden. Eintritt frei.

Online Veranstaltungen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung unter www.sielmann-stiftung.de/veranstaltungen

Mittwoch, 6. April 2022, 15:30 – 16:30 Uhr und Dienstag, 26. April 2022, 17:00 – 18:00
Informationen zu den Themen Testament und Vererben

11. Mai 2022, 15:30 - 16:30 Vortrag zur Patientenverfügung

21. Juni 2022, 15:30 - 16:30 Informationen zur Vorsorgevollmacht und der Betreuungsverfügung

Tolle Veranstaltungen und Ostergewinnspiel bei der Sparkasse Einbeck

Ostern steht vor der Tür und damit auch die Sparkassen-Osterwochen. Jeden Tag erwarten Sie auf der Homepage der Sparkasse Einbeck www.sparkasse-einbeck.de tolle Preise, Basteltipps oder leckere Rezeptideen. Täglich vorbeischauen lohnt sich, die Daumen sind gedrückt!

Außerdem kann sich auf eine tolle Veranstaltung im Juni gefreut werden: Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf und Kinderbuchautorin Bettina Göschl kommen für eine Signierstunde und Lesung nach Einbeck. Tickets können bei den angegebenen Stellen erworben werden.


Besuchen Sie auch gern das Instagram Profil @sparkasse_einbeck und bleiben über neue Aktionen auf dem Laufenden.

Veranstaltungen des Naturparks Münden - Südniedersachsen aktiv erleben

Samstag, 02. April, 14:00 bis ca. 17:00 Uhr
Mensch und Wald – Meilensteine in der Geschichte der Wald- und Holznutzung 

Mensch und Wald haben schon immer in enger Beziehung zueinander gestanden. Sibylle Susat, Geschäftsführerin des Naturparks Münden, nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise von der Entstehung der Erde bis zur nachhaltigen Wald- und Holznutzung heute. Wann entstanden die ersten Wälder, wie haben sich die Baumarten weiterentwickelt, was hat Ötzi mit sich getragen, warum trinken wir nicht mehr Eichelkaffe aus dem Wald? Zusammen mit den Wikingern, Kolumbus und Goethe gehen wir auf eine spannende Zeitreise!

Treffpunkt:     Sportplatz Kleinalmerode, Kasseler Straße, 37217 Witzenhausen-Kleinalmerode
Referentin:     Sibylle Susat, Geschäftsführerin des Naturparks Münden in Kooperation mit dem Waldpädagogikzentrum Göttingen
Kosten:           5,- €

Sonntag, 03. April, 14:00 - 17:00 Uhr
Neue und alte Aussichten

Wir wandern durch die blühende Kulturlandschaft in Richtung Wiershäuser Feld und über den Werraburgensteig bis zur Hamannhütte auf den Kramberg. Informationen über das Wandergebiet und herrliche Ausblicke in das Werratal runden die etwa 7 Kilometer lange Wanderung ab.

Treffpunkt:    Waldgaststätte Jagdhaus Heede, Ende der Hermannshäger Straße
Referent:       Naturparkwanderführer Thomas Tölle
Kosten:          3,- € für Mitglieder des Naturparks Münden bzw. 5,- € für Nichtmitglieder.

Kinder und Jugendliche haben freien Zugang zu den Exkursionen.